Evangelische Jugend schickte Thesen gen Himmel

An blauen Ballons, bedruckt mit einem Comic-Luther, schwebten am 1. Juli 2017 neue Thesen zum Himmel. Steigen lassen hatten sie Jugendliche vor der Bamberger Erlöserkirche;  formuliert worden sind die Thesen im Religionsunterricht und beim Dekanatsjugend-Konvent. Unter dem Motto „Reformation reloaded. Sagen, was Sache ist“ hatte die Evangelische Jugend (EJ) in Bayern zu diesem Aktionstag im Rahmen des Reformationsjubiläumsjahres aufgerufen, und auch die EJ im Dekanat Bamberg war dem Aufruf gefolgt. „Das ist Eure Chance, Reformation zu machen“, hatten die beiden Dekanatsjugendreferenten Sabine Strelov und Benjamin Lulla die jungen Menschen zum Mitmachen motiviert. Herausgekommen sind die unterschiedlichsten Ideen und Forderungen: Vom Vorschlag, mehr moderne Lieder in den Gottesdiensten zu singen, über die Forderung nach dem Verbot, Waffen in Kriegsgebiete zu liefern, bis hin zum Wunsch, dass die Menschen überall auf der Welt friedlich und tolerant zusammen leben, erstreckte sich die Bandbreite der Thesen. Die nächste Gelegenheit, eigene Thesen an die Welt zu veröffentlichen, bietet sich dann am 21. Juli beim Worttransport auf dem Bamberger Maxplatz, an dem sich auch die EJ Bamberg beteiligt.