Kultur kostenlos genießen

Ein Konzert besuchen, bei einem Basketballspiel mitfiebern, ins Kino gehen – viele Menschen können sich den Eintritt zu solchen Veranstaltungen nicht leisten. Die KulturTafel Bamberg arbeitet als gemeinsames Projekt der Diakonie Bamberg-Forchheim und des Evang.-Luth. Dekanats Bamberg seit 2012 daran, dass auch Menschen mit geringem Einkommen wieder Kultur genießen können. „Am kulturellen Alltag in Bamberg teilzunehmen, bedeutet für unsere Gäste Teilhabe und Abwechslung. Bei einem Theaterabend können sie ihre finanzielle Situation einmal vergessen und nur genießen“, erklärt Susanne Kleist, die die KulturTafel Bamberg leitet.

Anmelden zur KulturTafel Bamberg kann sich jeder, der eine staatliche Unterstützung bekommt, zum Beispiel Hartz-IV, Wohngeld oder BaFöG bezieht, eine kleine Rente hat oder generell über wenig Einkommen verfügt. Auf dem Anmeldebogen lassen sich Interessen ankreuzen, von Ballett über Basketball bis hin zu Kursplätzen für die Volkshochschule. Zusammen mit dem Einkommensnachweis eingeschickt oder abgegeben, ist die Anmeldung vollständig. Ehrenamtliche Mitarbeiter der KulturTafel laden den Gast dann telefonisch zu einer bevorstehenden Veranstaltung ein und fragen, ob Interesse besteht, sie zu besuchen. Jeder Gast hat die Möglichkeit zwei Eintrittskarten zu erhalten, um jemanden einladen zu können.

Die Eintrittskarten werden der KulturTafel zum einen von Veranstaltern überlassen, deren Vorstellungen nicht ausverkauft sind. Zum anderen können auch Privatpersonen Eintrittskarten spenden, wenn sie zum Beispiel wegen Krankheit verhindert sind. Auch Besitzer einer Abo- oder Dauerkarte können den Gästen der KulturTafel ihre Karte unkompliziert zur Verfügung stellen, ohne diese aus der Hand zu geben. Es genügt ein Anruf unter 0951/93 22 12 41 oder eine Mail an info@kulturtafel-bamberg.de.

Weitere Informationen sowie der Anmeldebogen sind unter www.kulturtafel-bamberg.de abrufbar.

Foto: Dietmar Schüßler arbeitet ehrenamtlich für die KulturTafel Bamberg, Susanne Kleist koordiniert hauptamtlich das soziale Projekt, das die Diakonie Bamberg-Forchheim und das Evang.-Luth. Dekanat Bamberg gemeinsam tragen.